IC- und Systemdesign

Die langjährige Erfahrung im Entwurf von analogen, mixed-signal und digitalen Schaltkreisen bildet die Basis für die Realisierung von kundenspezifischen Lösungen. Die typischen Anwendungen folgen der Devise More-Than-Moore, d.h. in der Integration zusätzlicher Funktionen. Hierfür wird in den Standard-CMOS-Prozess eingegriffen bzw. eine Nachprozessierung durchgeführt (z. B. Abscheidung von organischen Leucht- oder Fotodioden). Das Fraunhofer FEP selbst ist fabless und arbeitet mit verschiedenen CMOS-Foundries zusammen. Für die Nachprozessierung steht beim Fraunhofer FEP ein 200 mm Reinraum mit vielfältigen Möglichkeiten zur Verfügung.

Unser Angebot

Entwurf von analogen, digitalen und mixed-signal Schaltkreisen auf dem aktuellen Stand der Technik. Typische CMOS-Prozesse: 0,13 μm / 0,18 μm / 0,35 μm

Entwurfsschritte:

  • Konzeption
  • Modellierung
  • Systementwurf
  • Schaltungsentwurf
  • Simulation
  • Layout
  • Verifikation
  • Koordinierung der externen CMOS-Waferfertigung als Schnittstelle zwischen dem Kunden und der Foundry
  • Test
  • Inbetriebnahme
  • Lebensdaueruntersuchungen

Anwendungen

  • unidirektionale OLED Mikrodisplays (OLED-auf-Silizium)
  • bidirektionale Mikrodisplays mit eingebetteten Bildsensoren
  • Hallsensorzeile
  • Displaycontroller für passive OLED
  • Displays
  • Strahlungsdetektoren
  • Sensorsignalverarbeitung

Versuchsanlagen

  • Postprocessierung von Si-Wafers
  • OLED / OPD Abscheidung
  • Verkapselung
  • Umsetzung von optischen Filtern
  • Strukturierung mit Schattenmasken oder Photolithographie
  • Wafer-Einbindung

     

Aktuelle Schwerpunkte und Projekte

  • Bidirektionales OLED-Mikrodisplay