/  21.10.2019  -  22.10.2019

Elektronenbehandlung von Saatgut – Eine sächsische Erfolgsgeschichte

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP begann vor mehr als 25 Jahren mit der Entwicklung der Elektronenbehandlungstechnologie für die Behandlung von Getreidesaatgut. Bei der erfolgreichen großtechnischen Umsetzung mit mobiler und stationärer Pilotanlagentechnik konnte in über 20 Jahren Nutzungsdauer gezeigt werden, dass Elektronen-behandeltes Saatgut eine effiziente, umweltschonende und ertragreiche Alternative zur konventionellen Beizung darstellt.

Gemeinsam mit Forschungseinrichtungen, Endanwendern und Maschinenbauern entwickelten wir in den vergangenen Jahren neue Anlagenkonzepte für verschiedene Anwendungsfelder.

Eingeladene Gäste können sich am 22.10. ein Bild über die aktuellsten Entwicklungen machen.

Erfahren Sie durch informative Vorträge und Erfahrungsberichte mehr über die innovative sächsische Erfindung und besichtigen Sie die Pilotanlage „Wesenitz 2“ vor Ort. Abgerundet wird das Programm durch ein Abendessen am Vorabend.

Programm

Vorabendveranstaltung am 21.10.2019

18:00 Uhr Spaziergang durch die Altstadt

18:45 Uhr Abendessen in der Dresdner Altstadt

           

Informationsveranstaltung am 22.10.2019

im Fraunhofer FEP, Winterbergstraße 28, 01277 Dresden

08:30 Uhr Registrierung und Begrüßungskaffee

09:00 Uhr Begrüßung

09:15 Uhr Elektronenbehandlung von Saatgut – Wirkungsweise und Chancen

09:45 Uhr Anlage Isabel – Erfahrungen aus der Praxis

10:15 Uhr Elektronenringquelle – Zukunft der Saatgutbehandlung

10:45 Uhr Podiumsdiskussion mit Anwendern und Maschinenbauern

11:15 Uhr Anlagenbesichtigung

12:00 Uhr Mittagessen und Verabschiedung

 

- Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung nur für eingeladene Gäste zugänglich ist. -