Flexible Organische Elektronik

Technologische Innovationen, Produktentwicklungen und -innovationen auf Basis zahlreicher Prozesse und Anlagen sowie eines Reinraums sind die Stärke des Geschäftsfeldes „Flexible Organische Elektronik“. Es stehen verschiedene Beschichtungstechnologien, wie die Vakuumverdampfung von Organischen und anorganischen Materialien, die Atomic-Layer-Deposition (ALD), genauso wie Druck- und Laminationsverfahren sowie Laserablation zur Verfügung. Viele dieser Prozesse können ohne Vakuumbruch oder unter Inertbedingungen durchgeführt und kombiniert werden. Flankiert werden die präparativen Technologien durch leistungsfähige Mess- und Charakterisierungseinrichtungen, die auf die elektrische und optische Analyse von OLED, Organischen Solarzellen und Photodioden optimiert sind.

Die Entwicklung für flexible OLED-Module findet sowohl auf Einzelsubstraten (Bögen) als auch Rollenware (Rolle-zu-Rolle) statt. Eine Prozessierung auf starren Substraten, wie Glas oder Metallplatten, ist ebenfalls möglich.

Das Geschäftsfeld bietet seinen Kunden die Entwicklung von Prozessen und Technologien zur effektiven Herstellung innovativer OLED-Beleuchtungslösungen. Typische Aufgaben betreffen u. a. das kundenspezifische Layout und Herstellung von OLED-Demonstratoren zur Erschließung neuer Anwendungsfelder, Schichtstapel-Entwicklung und Effizienzsteigerung für OLED sowie Evaluierung von Barrierefolien und anderen Materialien für flexible OLED.

Unser Angebot

Das Fraunhofer FEP bietet umfassende Kompetenzen hinsichtlich der Herstellung und Bearbeitung von flexiblen Substraten mit Organischer Elektronik entlang der gesamten Wertschöpfungskette:

  • Markt- und Machbarkeitsstudien, Beratung, Schulung
  • Konzipierung eines F&E-Projektes mit Arbeitspaketen, Meilensteinen, Kosten
  • Prozess- und Technologieentwicklung von OLED-Beleuchtung auf starren und flexiblen Substraten
  • Substratstrukturierung, kundenspezifische Layouts
  • Vakuumbeschichtung
  • Nass-hybride Prozesse
  • Verkapselung
  • Charakterisierung
  • Applikationsintegration und Ansteuerung
  • Kundenspezifische Layouts
  • Demonstratorentwicklung und -fertigung
  • Pilotfertigungsmöglichkeiten für kleine Serien bzw. Prozesstransfer zu anderen Fertigungsfirmen
  • Lizenzierung

Diese Entwicklungsarbeiten werden ergänzt und unterstützt durch:

  • Akquisition und Koordination von geförderten Projekten des Landes, des Bundes und der Europäischen Union
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen

Anwendungen

 

Licht

Flexibilität der Beleuchtung ist die Vision die die Fantasie von vielen Designern und Architekten beflügelt. Flexible, personalisierte, einbaufertige Beleuchtungslösungen würden uns erlauben die Räumlichkeiten in Gebäuden, Autos und anderen Transportmitteln zu verändern.

 

Smart-Building und
Architektur

Transparente Wärmereflexions-, Sonnenschutz- und Diffusionsbarriere-Schichten auf Flachglas und flexiblen Kunststoffsubstraten bilden die Basis für energieeffiziente Gebäude. Optimierter Sonnenschutz und energieeffiziente Beleuchtung sind die Hauptmerkmale der modernen Architektur.

 

Transport

Heutige Autos spiegeln unsere individuellen Vorlieben wider. Eine Vielzahl von Funktionalitäten in der Optik, Beleuchtung und im Innenraum kann mit Dünnschichttechnologien und mit neuartigen Systemen für vernetzte Mobilität umgesetzt werden.

 

Solarenergie

Sonnenenergie in Wärme oder elektrische Energie umzuwandeln gelingt mithilfe der Solarthermie bzw. der Photovoltaik. Für einen verstärkten Ausbau dieser Technologien werden effizientere Systeme und kostengünstige Herstellungsprozesse benötigt.
 

Verpackung

Der Verpackungssektor unterliegt einem enormen Kostendruck: Verpackungsmaterial darf meist nicht viel kosten, trägt jedoch große Verantwortung für die Qualität und die Haltbarkeit des Endproduktes. Technologien zur Vakuumbeschichtung und Oberflächenmodifikation mit Elektronen des Fraunhofer FEP sind aufgrund ihrer hohen Produktivität...
 

Medizinische
Applikationen

Das Wachstum des Medizintechnik-Sektors wird von einer Vielzahl an Innovationen begleitet. Die Entwicklung neuer Produkte und Medizingeräte basiert häufig auf ausgefeilten Ausgangsmaterialien.

 

Displays und
Wearables

Displays in Endverbraucher- und professionellen Anwendungen werden immer anspruchsvoller. Smartphones, Wearables oder TV sind mit zahlreichen Funktionen ausgestattet um interaktiv die Welt zu erfassen und zu reflektieren.

Technologien

 

Technologien für
organische Elektronik

Die große Stärke des Fraunhofer FEP ist die Verfügbarkeit zahlreicher Prozesse und Anlagen sowie eines Reinraums, wodurch Produktentwicklungen und -innovationen durch Kombination der Verfahren und Prozesse ermöglicht werden. Es stehen verschiedene Beschichtungsmöglichkeiten, wie die Vakuumverdampfung von organischen und anorganischen Materialien, die Atomic Layer Deposition (ALD), genauso wie Druck- und Laminationsverfahren sowie Laser-Ablation, zur Verfügung.

 

flex+

Im BMBF-geförderten Projekt flex+ wurde ein Gesamtkonzept zur erfolgreichen Entwicklung und Produktion flexibler Elektronik entwickelt. Über die Open-Innovation-Plattform können sich Partner und Interessierte vernetzen, um neue Anwendungen und Märkte zu erschließen.

 

Video

OLED Licht aus kleinen Molekülen

Zur Forschung und Entwicklung sowie Pilotproduktion von Organischen Leuchtdioden und Solarzellen stehen am Fraunhofer FEP mehrere Pilot- und Forschungslinien auf 300 m² Reinraum der Klasse 10 zur Verfügung. Je nach Anforderung entwickeln wir für Sie die optimale Applikation und Technologie. Ein Auszug aus unserer Ausstattung:

Projekte

Projektname Beschreibung
Pi-SCALE Shaping the future in OLED lighting
HI-LED Human-centric Intelligent LED engines for the take up of SSL in Europe
GLADIATOR Graphene Layers: Production, Characterization and Integration
R2D2 Roll to Device 2
Flex+ Open Innovation Platform
Insect Project Ein Entwicklungsprojekt im Rahmen von "flex+" zur Demonstration der Möglichkeiten flexibler Elektronik 
TREASORES Transparent Electrodes for Large Area, Large Scale Production of Organic Optoelectronic Devices
LOIGB LED- und OLED-Integration in Glas- und Kunststoffverbünden zum Einsatz in Beleuchtungssystemen elektrischer Bahnen und anderen Anwendungen
O-BUTTON Wearable modular device
bioElektron Biodegradierbare Elektronik für aktive Implantate
LAOLA Großflächige OLED Beleuchtungsanwendungen auf dünnen flexiblen Substraten
SmartEEs Bringing flexible electronics products to life
ACTPHAST 4.0 Accelerating Photonics innovation for SME’s: a one stop-shop-incubator
ACTPHAST 4R Accelerating Photonics deployment via one stop shop advanced technology access for researchers
OLEDSOLAR Innovative manufacturing of opto-electronic devices

Presse





Weitere Informationen





Das Fraunhofer FEP ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung modernster Designs von organischen Leuchtdioden (OLED).

Wir bieten eine Realisierung von kundenspezifischen OLED-Modulen mit einer Vielzahl von Funktionen und Materialien zur Umsetzung von Designideen in leuchtenden Objekten mit OLED-Technologie.

Ein Beispiel hierfür ist das Projekt Monarch, das die außergewöhnlichen Eigenschaften der OLED-Technologie wie Flexibilität, Transparenz, Segmentierung der Leuchtfläche und die Möglichkeit, mehrfarbige und farbvariable Oberflächen und Muster zu realisieren, in einem einzigen OLED-Design verdeutlicht. Mit dem OBUTTON entwickeln wir ein Standard OLED-Layout als Grundlage für die Integration von Flächenlicht in Textilien und Bekleidung.

Für einen unkomplizierten Transfer in Ihre kundenspezifischen Anwendungen bieten wir Ihnen eine Auswahl an Evaluations-Kits an.

Für ein Angebot kontaktieren Sie uns bitte.

Projekt Monarch

Größe:

Nur OLED (ein Flügel): 50 × 35 mm²

OLED mit Leiterplatte: 50 × 85 mm²

Stromaufnahme:

8 mA bei 5 V pro Segment (6 Segmente pro Flügel)

Netzteil (pro Mustersatz): 30 W DC

Elektrischer Anschluss:

OLED:
Kundenspezifische FlexPCB mit ACF-Verbindung

Steuerung:
1/10‘‘ (2,54 mm) Buchsenleiste (max. 9 Kontakte)

Controller:

1x Arduino Nano (oder ähnlich) pro Flügelpaar

Wir bieten ein OLED Mustersatz an, das entweder aus einem einzelnen Muster (Single Kit) oder aus drei Mustern (Triple Kit) verschiedener schmetterlingsförmiger OLED-Modulpaare besteht. Jeder Schmetterling besteht aus zwei OLED-Modulen (gespiegeltes Design).

 

OBUTTON
  • WS2811 Treiber in jede OBUTTON Platine integriert
  • Glasfrei, bruchsicher und leichtgewichtig
  • Leiterplattendurchmesser: 22 mm
  • OLED aktiver Bereich: 12 × 12 mm² (140 mm²)
  • Stromaufnahme von 10 mA pro Button
  • 2 Stromversorgungsanschlüsse (+; GND)
  • 2 Datenports (IN; OUT)
OBUTTON I OBUTTON II OBUTTON II
  • Monochrom – OLED emittiert einfarbig
  • Helligkeit durch Dimmen einstellbar (PWM)
  • Dualchrom – OLED emittiert in zwei Farben – OLED verfügt über gestapelte OLED-Einheiten mit unterschiedlichen Farben
  • die Helligkeit jeder Farbe kann gesteuert werden
  • Farbmischung möglich
  • Monochrom – mit zwei OLED-Segmenten adressierbar
  • Monochrome OLED mit drei OLED-Segmenten einzeln adressierbar
  • Neben den drei OBUTTON-Typen bieten wir auf Anfrage spezielle Optionen, wie z. B. spezifische Emissionsfarben oder kundenspezifische OLED in Form und Größe an.

     

    Das Fraunhofer FEP unterstützt mit diesen Evaluations-Kits gern Ihre spezifischen Wünsche für die Entwicklung Ihrer Produkte. Sprechen Sie uns bei konkretem Interesse einfach an!

    Ansprechpartner

    Christian May

    Contact Press / Media

    Dr. Christian May

    Bereichsleiter Flexible Organische Elektronik und Abteilungsleiter R2R Organik-Technologie

    Fraunhofer FEP
    Maria-Reiche-Str. 2
    01109 Dresden

    Telefon +49 351 8823-309

    Fax +49 351 8823-394

    Claudia Keibler-Willner

    Contact Press / Media

    Dipl.-Ing. Claudia Keibler-Willner

    Abteilungsleiterin S2S Organik-Technologie

    Fraunhofer FEP
    Maria-Reiche-Str. 2
    01109 Dresden

    Telefon +49 351 8823-235