Über Fraunhofer FEP

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP arbeitet an innovativen Lösungen auf den Arbeitsgebieten der Vakuumbeschichtung, der Oberflächenbehandlung und der organischen Halbleiter.

mehr Info

Flexibler Schutz für »aktive« Gebäudekomponenten und Fassaden

Erfolgreicher Projektabschluss des BMBF Forschungsprojekts »flex 25« ebnet den Weg zu neuartigen Produkten aus Fluorpolymerfolien im Gebäudebereich.

mehr Info

Flexible OLEDs erstrahlen von erster europäischer Open-Access-Pilotlinie

Als einer der Kernpartner des PI-SCALE-Konsortiums präsentiert das Fraunhofer FEP auf der IDW 2016 – 23rd International Display Workshops, vom 7. – 9. Dezember 2016, in Fukuoka, Japan am Stand Nr. 13, 4. Etage erste Demonstratoren flexibler OLEDs, die innerhalb der Pilotlinienproduktion entstanden sind.

mehr Info

Neues Verfahren zur Herstellung sicherer und effektiver Impfstoffe

Fraunhofer Konsortium erhält Förderung der Bill & Melinda Gates Stiftung.

mehr Info

Die stromsparende Datenbrille

Datenbrillen spiegeln Information vor das Auge, ohne die Sicht des Trägers zu stören. Aber der Akku macht schnell schlapp, weil die Elektronik beim Abspielen der Bilder viel Strom verbraucht. Zudem heizt sich die Brille unangenehm auf. Fraunhofer-Forscher haben ein Energiespardisplay entwickelt, das den Stromverbrauch auf einen Bruchteil reduziert. Sie stellen es vom 8. bis 11. November 2016 auf der Messe electronica in München vor.

mehr Info

Smart Glasses Experience Day

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP in Dresden arbeitet seit Jahren an der Entwicklung diverser OLED-Mikrodisplays, die auf organischen Halbleitern basieren. Auf dem vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT und dessen Spin-off oculavis GmbH aus Aachen organisierten Smart Glasses Experience Day, am 17. November 2016, in Dresden, wird auch die interaktive Brille des Fraunhofer FEP vorgestellt.

mehr Info

Elektronenstrahl- behandlung von 3D-Objekten

Durch einen neuen Miniaturelektronenstrahler der Schweizer Firma ebeam by COMET hat das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP nun die technische Möglichkeit, 3D-Objekte sehr flexibel zu behandeln.

mehr Info

Highlights

An dieser Stelle stellen wir Ihnen einige Highlights aus unserer Forschung vor.

Jahresbericht 2015/16

Unser aktueller Jahresbericht steht Ihnen ab sofort als PDF zum Download zur Verfügung!

Zertifizierung

Das Fraunhofer FEP ist nach
DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert.

 

Aktuelles

 

30.11.2016

Pressemitteilung

Flexibler Schutz für »aktive« Gebäudekomponenten und Fassaden

Erfolgreicher Projektabschluss des BMBF Forschungsprojekts »flex 25« ebnet den Weg zu neuartigen Produkten aus Fluorpolymerfolien im Gebäudebereich.

 

28.11.2016

Pressemitteilung

Flexible OLEDs erstrahlen von erster europäischer Open-Access-Pilotlinie

Als einer der Kernpartner des PI-SCALE-Konsortiums präsentiert das Fraunhofer FEP auf der IDW 2016 – 23rd International Display Workshops, vom 7. – 9. Dezember 2016, in Fukuoka, Japan am Stand Nr. 13, 4. Etage erste Demonstratoren flexibler OLEDs, die innerhalb der Pilotlinienproduktion entstanden sind.

 

13.3.2017

Veranstaltung

SID-ME Chapter Spring Meeting 2017

The 2017 spring meeting will be organized by Fraunhofer FEP and sets its focus on different aspects of Wearable and Projection Displays.

 

4.4.2017

Veranstaltung

VISION | FLEXIBLE GLASS

VISION | FLEXIBLE GLASS is an international technology and networking event that focuses on research and development for ultra-thin flexible glass in both sheet-to-sheet and roll-to-roll processes at the Fraunhofer FEP.

 

4.11.2016

Pressemitteilung

Neues Verfahren zur Herstellung sicherer und effektiver Impfstoffe

Fraunhofer Konsortium erhält Förderung der Bill & Melinda Gates Stiftung.

 

2.11.2016

Pressemitteilung

Die stromsparende Datenbrille

Datenbrillen spiegeln Information vor das Auge, ohne die Sicht des Trägers zu stören. Aber der Akku macht schnell schlapp, weil die Elektronik beim Abspielen der Bilder viel Strom verbraucht. Zudem heizt sich die Brille unangenehm auf. Fraunhofer-Forscher haben ein Energiespardisplay entwickelt, das den Stromverbrauch auf einen Bruchteil reduziert. Sie stellen es vom 8. bis 11. November 2016 auf der Messe electronica in München vor.