Über uns

Fraunhofer FEP im Profil

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP in Dresden, widmet sich der Entwicklung innovativer Lösungen, Technologien und Prozesse zur Veredelung von Oberflächen und für die organische Elektronik.

Zur Lösung vielfältiger industrieller Problemstellungen der Oberflächenbehandlung, Vakuumbeschichtung und der organischen Halbleiter nutzen wir unsere Kernkompetenzen in der

Wir bieten damit ein breites Spektrum an Forschungs-, Entwicklungs- und Pilotfertigungsmöglichkeiten, insbesondere für die Behandlung, Strukturierung und Veredelung von Oberflächen sowie für OLED-Mikrodisplays, organische und anorganische Sensoren, optische Filter und flexible OLED-Beleuchtung. Unsere Arbeitsgebiete sind in 8 Geschäftsfelder untergliedert, die auf Basis der unterschiedlichen zu bearbeitenden Materialien und Geometrien bzw. aufgrund besonderer technologischer Synergien organisiert sind.

Anwendungsfelder

Die Abscheidung von Einzelschichten und Mehrlagen-Schichtsystemen sowie die Bearbeitung von Oberflächen haben große praktische Bedeutung über alle Branchen hinweg. Daneben bietet die Entwicklung und Integration von flexibler organischer Elektronik, OLED-Bauelementen und OLED-auf-Silizium-Technologien eine große Bandbreite an Vorteilen und Möglichkeiten für neuartige Anwendungen wie z. B. Wearables, Datenbrillen, flexible Leuchtmittel oder Mikrodisplays mit Sensorfunktionen in umwelttechnischen oder medizinischen Applikationen.

Ob im Maschinenbau, bei der Nutzung von Solarenergie im Smart-Building- und Architekturbereich, in der Verpackungsindustrie, der Medizintechnik, Landwirtschaft, im Kulturguterhalt oder in der Optik, Sensorik und Elektronik: Wir entwickeln passende Prozesse und Technologien sowie die dazugehörigen Prototypen, Bauelemente und technologischen Schlüsselkomponenten für unsere weltweiten Kunden aus Industrie, Forschung, Wissenschaft oder dem öffentlichen Bereich.

Leistungsspektrum

Machbarkeitsstudien, um Aufgaben der Oberflächenbeschichtung oder der Integration organischer Elektronik in Ihre Bauelemente zu evaluieren und die Pilotproduktion zur Unterstützung der Markteinführung neuer Produkte unserer Kunden gehören außerdem zu unserem Leistungsspektrum. Die Aufskalierung der Technologien auf einen industriellen Maßstab sowie die Integration in eine geeignete Anlagentechnik und in bestehende Fertigungsverfahren sowie auch die Möglichkeit des Technologietransfers und der Lizensierung sind wesentliche Dienstleistungen unseres Institutes. Die Kosteneffizienz der Technologien beim Einsatz in der industriellen Produktion behalten wir dabei immer im Blick.

In öffentlichen Forschungsprojekten verschiedener Fördergeber erarbeiten wir gemeinsam mit Unternehmen, Forschungsinstituten und Institutionen neue, zukunftsweisende Technologien und erweitern kontinuierlich unser umfangreiches Know-How. Dieses Wissen und unsere Kompetenzen ermöglichen es uns, unsere Kunden in ihren Forschungs- und Entwicklungsprojekten von der Konzeptphase bis zur industriellen Umsetzung zu begleiten.

Vision des Fraunhofer FEP

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP ist ein international führendes Forschungsinstitut und entwickelt Prozesse und Technologien in den Bereichen Elektronenstrahl- und Plasmatechnik sowie organische Elektronik und Optoelektronik.

Das Fraunhofer FEP forscht in enger Kooperation mit der Industrie und überführt Ergebnisse der Grundlagenforschung gemeinsam mit seinen Partnern in vielfältige Anwendungen und Produkte.

Wir stellen die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Informationen zu unserem Schutz sowie unserer Kunden und Partner sicher.

Abgeleitet aus unserem Energie- und Qualitäts- sowie Informationssicherheitsmanagementsystem formulieren wir zur ständigen Verbesserung strategische und operative Ziele. Mithilfe materieller und personeller Ressourcen sowie der unterstützenden Tätigkeiten aller Bereiche des Fraunhofer FEP wird sichergestellt, dass der effiziente Energieeinsatz mit der Gewährleistung höchster Qualitätsansprüche einhergeht.

Unser Anspruch ist es, die Wettbewerbsposition unserer Kunden nachhaltig zu stärken. Wir stellen uns herausfordernden und verantwortungsvollen Aufgaben in einem industrieorientierten, professionellen Arbeitsumfeld.

Mission des Fraunhofer FEP

Bei der Elektronenstrahl- und Plasmatechnik liegen unsere Schwerpunkte in der Aufskalierung von Technologien für die Beschichtung, Modifizierung und Veredelung von Oberflächen und auf der Entwicklung von Prozessen mit einer hohen Produktivität. In der organischen Elektronik stehen flexible Elektronik, OLED-Mikrodisplays und Sensoren sowie neuartige Abscheidetechnologien für organische Halbleiter im Fokus.

Die Arbeit des Fraunhofer FEP umfassen Machbarkeitsstudien, langfristige Entwicklungsprojekte, Entwicklung von Schlüsselkomponenten, den Prototypenbau, die Pilotproduktion, Technologietransfer und Lizenzierung sowie Komplettlösungen für Anwendungen, z. B. in der Optoelektronik.

Wir bieten unseren Kunden innovative Lösungen, die ihnen einen Vorsprung auf dem Markt verschaffen. Wir arbeiten ständig daran, den Service für unsere Kunden und Partner zu verbessern.

Neben der Rechtskonformität ist es unser Anspruch, die Energieeffizienzanforderungen bezüglich dem Stand der Technik in einem hohen Maß zu erfüllen.

Finanzierung des Fraunhofer FEP

Das Fraunhofer FEP erhält aus öffentlichen Geldern eine Grundfinanzierung zur Finanzierung von Vorlaufforschung, strategischen Projekten und Investitionen. Aufgrund der Ausrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft auf anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung für die Industrie hat das Einwerben, Durchführen und erfolgreiche Abschließen von Industrieaufträgen oberste Priorität. Die mittelfristige Planung des Fraunhofer FEP sieht die ständige Verbesserung und Weiterentwicklung der technologischen Basis und eine nachhaltige Steigerung des Industrieanteils an der Finanzierung vor.

Soziales Engagement

Füreinander und Miteinander

Die Mitarbeiter des Fraunhofer FEP verstehen sich als Teil der Gesellschaft und sind an den sozialen Herausforderungen unserer Zeit interessiert. Sie leben soziale Verantwortung und gewähren Hilfe, welche dringend benötigt wird! Unsere Mitarbeiter unterstützen freiwillig in privater Initiative folgende soziale und gemeinnützige Institutionen, Vereine und Projekte:

Unsere Verantwortung für die Zukunft

Nachhaltigkeit ist das Leitprinzip allen Handelns im 21. Jahrhundert. Es zielt auf das ständige Streben nach Lösungen, die ressourcenschonend die Bedürfnisse der heutigen und künftigen Generationen befriedigen und dabei alle beteiligten Systeme bewahren. Eine nachhaltige Entwicklung bedeutet auch, Umweltgesichtspunkte gleichberechtigt mit sozialen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu berücksichtigen, sicherzustellen und in Einklang zu bringen. Nicht nur Politik und Wirtschaft, auch Wissenschaft und Forschung tragen maßgeblich dazu bei.

Energiemanagement und nachhaltige Infrastruktur
am Fraunhofer FEP

Das Fraunhofer FEP verfolgt das Ziel, unsere soziale und ökologische Verantwortung auch in unseren Forschungs- und Organisationsprozessen zu integrieren und z.B. durch ein integriertes und umfassendes Energiemanagement im Haus zu untermauern. Dazu haben wir seit dem Jahr 2016 das Energiemanagementsystem gemäß DIN ISO 50001 als integriertes Managementsystem, zusammen mit dem bestehenden Qualitätsmanagementsystem gemäß DIN ISO 9001, eingeführt und zertifiziert. Eine Rezertifizierung nach der Revision DIN ISO 50001:2018 wurde im November 2019 durchgeführt.

Das Fraunhofer FEP ist damit seit 2016 das einzige Institut in der gesamten Forschungslandschaft Deutschlands mit einem zertifizierten Energiemanagementsystem (EnMs)!

 

Energiemanagement
am Fraunhofer FEP

 

Wärmepumpen-
konzept des Fraunhofer FEP

 

LamA –
Laden am Arbeitsplatz

„Nachhaltige“ Forschungsprojekte am Fraunhofer FEP

Die Wissenschaftler und Mitarbeiter des Fraunhofer FEP verstehen es als eine der obersten Prämissen und unsere Aufgabe, unsere Forschung weiterhin stark auf Projekte und Technologieentwicklungen auszurichten, die einer nachhaltigen Gestaltung von Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt dient. Mit unseren Forschungsaktivitäten möchten wir zukunftsorientierte und ressourcenschonende Beiträge z. B. in der Entwicklung von innovativen Beschichtungen für Verpackungen aber auch Dünnschichtsystemen für Mobilitätskonzepte der Zukunft oder der nichttoxischen Saatgutbehandlung und effizienten Anlagenkonzeption leisten.

 

Biodegradierbare Elektronik

 

Umweltschonende Saatgutbehandlung für Öko-Landbau

 

Intelligente Fenster
für effizientes Energiemanagement

 

Technologien
für nachhaltige Verpackungen

 

Emissionsarme Mobilität

 

Poröse Siliziumschichten für leistungsfähigere Lithium-Ionen-Batterien

 

Transparente organische Photovoltaik-Glasfassade (TOP)

 

Entwicklung kältemittelfreier energieeffizienter elektrokalorischer Wärmepumpen

 

Effektive Abscheidung dünner Isolationsschichten für Sensoren in der Wasserstofftechnik

 

Nachhaltigkeit
bei Fraunhofer

 

Nachhaltigkeitsbericht der Fraunhofer-Gesellschaft

 

Das könnte Sie
auch interessieren

Qualitätsmanagement

Das Fraunhofer FEP ist international auf dem Gebiet der Dünnschichttechnologie sowie mit seinen umfangreichen Kompetenzen auf dem Gebiet der organischen Elektronik bekannt und kann auf zahlreiche erfolgreiche Projekte mit Partnern aus der Industrie und öffentlichen Institutionen zurückblicken.

Zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und zur ständigen Optimierung interner Strukturen, Prozesse und Tätigkeiten ist ein Qualitätsmanagementsystem gemäß DIN ISO 9001:2015 etabliert.

Die erreichten Zertifizierungsergebnisse belegen die Einhaltung der hohen internen und externen Qualitätsstandards und schaffen Vertrauen in die Qualität der Prozesse und Produkte des Fraunhofer FEP.

 

Energiemanagementsystem

Das Fraunhofer FEP ist sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung als Forschungsinstitut bewusst.

Das Bewusstsein für ressourcenschonendes Handeln in der Forschung und Entwicklung und im Sinne unserer Kunden ist ein wichtiger Aspekt in unseren Projekten.  

Im Jahr 2016 wurde das Energiemanagementsystem gemäß DIN ISO 50001 als integriertes Managementsystem, zusammen mit dem bestehenden Qualitätsmanagementsystem gemäß DIN ISO 9001, eingeführt und zertifiziert. Eine Rezertifizierung nach der Revision DIN ISO 50001:2018 wurde im November 2019 durchgeführt.

Aktuelle energiereduzierende Maßnahmen sind:

Maßnahme Wirkung
2020 wurde die Kühlwasserversorgung mit einer Hocheffizienzpumpe modernisiert.
Seit 2013 wurden 6 Projekte zur Modernisierung von Pumpen für Kühlwasser, Kühlung und Wärmerückgewinnung abgeschlossen.
Einsparung
für 2020:
10.566 kWh/a = 3,87 t CO2
seit 2013:
231.934 kWh/a = 84,89 t CO2
2020 wurden 4 Projekte zur Modernisierung der Beleuchtung umgesetzt.
Seit 2013 sind damit insgesamt 12 Projekte zur Beleuchtung abgeschlossen.
Einsparung
für 2020:
6.910 kWh/a = 2,53 t CO2
seit 2013:
76.842 kWh/a = 28,12 t CO2
Errichtung einer PV-Anlage auf dem Gebäude N (Nanotechnikum)
(Nominale PV Leistung 42,9 kWp / Anschlussleistung 40 kW)
regenerative Eigenerzeugung
38.157 kWh/a = 13,97 t CO2

 

Zum Vergleich: ein durchschnittlicher deutscher drei-Personen-Haushalt in einem Mehrfamilienhaus hat einen jährlichen Stromverbrauch von 2.500 kWh. [1]

[1] https://www.co2online.de/energie-sparen/strom-sparen/strom-sparen-stromspartipps/stromverbrauch-im-haushalt

 

Sabine Nolting

Contact Press / Media

M.Sc. Sabine Nolting

Qualitätsmanagerin und QMB

Fraunhofer FEP
Winterbergstr. 28
01277 Dresden

Telefon +49 351 2586-175

Gerd Obenaus

Contact Press / Media

Dipl.-Ing. Gerd Obenaus

Energiemanagement-Beauftragter

Fraunhofer FEP
Winterbergstr. 28
01277 Dresden

Telefon +49 351 2586-505

Fax +49 351 2586-55505

Finanzierung

Das Fraunhofer FEP konnte durch direkte Aufträge aus der Industrie 9,3 Mio. € erwirtschaften. Aus öffentlichen Projekten, gefördert von EU, Bund und Ländern, wurden Erträge in Höhe von 10,5 Mio. € erzielt. Davon konnte ein Anteil in Höhe von 4,8 Mio. € durch öffentlich geförderte Projekte gemeinsam mit mittelständigen Unternehmen eingeworben werden. Der Grundfinanzierungsverbrauch lag bei 5,8 Mio. €, davon 4,3 Mio. € im Betriebshaushalt.

Mitarbeiterentwicklung

Im vergangenen Jahr waren 182 Mitarbeitende, davon 3 Auszubildende, und zusätzlich 30 Praktikanten sowie 65 wissenschaftliche Hilfskräfte im Institut tätig. Von den 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die als Wissenschaftler beschäftigt waren, arbeiteten 8 Mitarbeitende zusätzlich an ihren Promotionsthemen. Der Frauenanteil im Wissenschaftsbereich betrug 22 Prozent.

Investitionsaufwand

Der Gesamtaufwand aus Betriebs- und Investitionshaushalt betrug 25,6 Mio. €. Im Betrachtungszeitraum wurden 1,4 Mio. € in Gerätetechnik, Bau und Infrastruktur investiert.

Personal- und Sachaufwand

Der Anteil der Personalaufwendungen belief sich auf 13,7 Mio. €, dies entspricht 57 Prozent des Betriebshaushalts in Höhe von 24,1 Mio. €. Der Sachaufwand betrug 8,6 Mio. €.

Foto der 30. Kuratoriumssitzung am 14. Mai 2019. Im Jahr 2020 und 2021 fand die Sitzung virtuell statt.

Das Kuratorium berät als externer Fachbeirat in strategischen Fragen die Institutsleitung und die Fraunhofer-Gesellschaft. Vertreter aus Industrie und Forschung, von Behörden, Ministerien oder Förderorganisationen werden vom Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft eingeladen und berufen. Das Kuratorium trifft sich einmal im Jahr, um sich einen Überblick über die Leistungen des Institutes zu verschaffen und um dem Institut wichtige Impulse für seine zukünftige strategische Ausrichtung zu geben.

Prof. Dr. Herwig Buchholz Merck KGaA, Global Head of Group Corporate Sustainability
Kuratoriumsvorsitzender
Dipl.-Ing. Ralf Kretzschmar Belimed Life Science AG, Chief Executive Officer
Stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender
MRin Dr. Annerose Beck Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus
Referatsleiterin Bund-Länder-Forschungseinrichtungen
Dr. Gunter Erfurt Meyer Burger (Germany) AG, Chief Executive Officer
Dr. Bernd Fischer DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Leiter Anlagenbau Teilungen
Prof. Dr.‑Ing. habil. Gerald Gerlach TU Dresden, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik,
Institut für Festkörperelektronik, Direktor
Dr. Ulrike Helmstedt Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e. V.
Dipl.-Ing. Peter G. Nothnagel Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Referatsleiter Strukturentwicklung, wirtschaftsrelevante Umwelt- und Energiefragen
Dipl.-Ing. Tino Petsch 3D-Micromac AG, Vorstandsvorsitzender
Dipl.-Ing. Michael Protzmann ALD Vacuum Technologies GmbH, Technischer Geschäftsführer
Prof. Dr. Michaela Schulz‑Siegmund Universität Leipzig, Medizinische Fakultät, Institut für Pharmazie
Lehrstuhl für Pharmazeutische Technologie
Pia von Ardenne-Lichtenberg VON ARDENNE GmbH, Member of Executive Management
MR Christoph Zimmer-Conrad Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Referatsleiter Technologiepolitik, Technologieförderung

Gäste
 
Dr. Ulrich Engel ehem. Kuratoriumsvorsitzender
Dr. Patrick Hoyer Fraunhofer-Gesellschaft, Institutsbetreuer
Dr. Hans-Ulrich Wiese ehem. Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft

Um die Wettbewerbsposition unserer Kunden und unseres Instituts zu stärken und schneller zu Innovationen zu gelangen, arbeiten wir über Landesgrenzen hinweg mit internationalen und nationalen Partnern zusammen.

Mitgliedschaften

www.3dnetzwerk.com
www.ama-sensorik.de
www.ak-gkm.bam.de

Institutsleitung

Elizabeth von Hauff

Contact Press / Media

Prof. Dr. Elizabeth von Hauff

Institutsleiterin

Fraunhofer FEP
Winterbergstraße 28
01277 Dresden

Telefon +49 351 2586-100

Volker Kirchhoff

Contact Press / Media

Prof. Dr. Volker Kirchhoff

Institutsleiter

Fraunhofer FEP
Winterbergstraße 28
01277 Dresden

Telefon +49 351 2586-110

Fax +49 351 258655-110

Verwaltungsleitung, Unternehmenskommunikation, Marketing

Veit Mittag

Contact Press / Media

Dipl.-Betriebsw. Veit Mittag

Verwaltungsleiter

Fraunhofer FEP
Winterbergstraße 28
01277 Dresden

Telefon +49 351 2586-405

Fax +49 351 258655-405

Annett Arnold

Contact Press / Media

M.Sc. Annett Arnold

Leiterin Unternehmenskommunikation

Fraunhofer FEP
Winterbergstr. 28
01277 Dresden

Telefon +49 351 2586-452

Fax +49 351 2586-55452

Ines Schedwill

Contact Press / Media

Dipl.-Betriebsw. Ines Schedwill

Leiterin Marketing

Fraunhofer FEP
Maria-Reiche-Str. 2
01109 Dresden

Telefon +49 351 8823-238

Fax +49 351 8823-394